kungfu

Erste Hilfe CPR / HLW

CPR / AED / EFR / CFC

= Kenntnisse die Leben retten können !

CPR = Cardio Pulmonary Resuscitation (Herz-Lungen-Wiederbelebung)

AED = Automated External Defibrillator (automatischer externen Defibrillator)

EFR = Emergency First Response (Erste Hilfe)

CFC = Care for Children (Erste Hilfe für Kleinkinder und Kinder)

 

Was ist Emergency First Response? Emergency First Response ist ein innovatives Erste-Hilfe-Programm mit umfassender Ausbildung in Erstversorgung (Herz-Lungen-Wiederbelebung) und Zweitversorgung (Erste Hilfe). Bei der Erstversorgung (HLW / CPR) lernen Sie, wie Sie in lebensgefährlichen Notfällen helfen können. Der Kursteil „Zweitversorgung“ (Erste Hilfe) baut auf dem unter Erstversorgung Erlernten auf und vermittelt Ihnen Kenntnisse, die bei der Hilfeleistung wichtig sind, wenn medizinische Notfalldienste verspätet oder gar nicht vorhanden sind.

 

Wieso sollte man am Emergency First Response teilnehmen? Unfälle und Krankheiten können jeden Tag auftreten. Manche Opfer benötigen nur wenig Beistand, während andere ohne lebensrettende Hilfe schwere bleibende Schäden erleiden.

 

Der Emergency First Response-Kurs “Erstversorgung” (Herz-Lungen-Wiederbelebung / CPR) und “Zweitversorgung” (Erste Hilfe) zeigt Ihnen, wie Sie im Ernstfall rasch und wirksam helfen können.

 

Bei beiden Kursen wird eine Kombination aus Entwicklung von Wissen, Entwicklung von Fertigkeiten und Situationsübungen eingesetzt, um sicherzustellen, dass der Teilnehmer das Gelernte aufnimmt, versteht und anwenden kann.

 

Die Emergency First Response Ausbildung vermittelt Ihnen nicht nur die neuesten Kenntnisse der Notversorgung durch Laien, sondern ist auch überaus flexibel – Sie können sich zu Hause vorbereiten und nehmen dann an den interessanten Praxislektionen teil, die von speziell qualifizierten Emergency First Response Instruktoren abgehalten werden.

 

Grundlagen und Konzept des EFR Kurses? Das Emergency First Response Programm basiert auf bewährten Ausbildungskonzepten und ist daher ein bewährtes, glaubwürdiges Produkt. Die Kurse sind sehr flexibel und berücksichtigen individuelle Lernstile durch Einsatz vielfältiger Unterrichtsmaterialien.

 

Der Emergency First Response Kurs erfüllt die Normen der Basic Life Support (BLS) Arbeitsgruppe des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR). ILCOR ist eine internationale Normierungsgruppe, die Vertreter der grössten Wiederbelebungsorganisationen der Welt umfasst.

 

Das Emergency First Response Programm bietet professionelle, pädagogisch und medizinisch geprüfte HLW / CPR - und Erste-Hilfe-Kurse, die internationalen Standards entsprechen, jedoch gleichzeitig ein hohes Mass an Flexibilität bei regionalen Varianten einräumen.

 

Kontaktinformation

Tauchschule Juerg Ziegler „Kung Fu Divers“
Juerg Ziegler, EFR Instructor Trainer 968007, Fröbelstr. 4, CH-9500 Wil / SG, Schweiz
T: 071-925 30 60 F: 071-925 30 61 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.kungfudivers.com

 

Kursgebühren pro Teilnehmer (bei mindestens 4 Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer)

  • EFR Kurs – Primary & Secondary Care (inkl. Lehrbuch, DVD, Abschlussprüfung, Ausweis): CHF 280.-
  • EFR Kurs – Care for Children CFC (inkl. Lehrbuch, DVD, Abschlussprüfung, Ausweis): CHF 280.-
  • Refresher Kurs EFR oder CFC (Kurs inkl. Lehrbuch, DVD, Abschlussprüfung, Ausweis): CHF 200.-
  • Refresher Kurs (Kurs inkl. Aschlussprüfung, Ausweis): CHF 120.-
  • Kursaufbau: ca. 3 Stunden Selfstudy zu Hause plus ca. 6 Stunden geführter Unterricht mit Abschlussprüfung

 

EFR-Notfallkit: First Aid Pack EU inkl. Gaze, Elastische Binde, Alcohol Pads, Pflaster, Handschuhe und CPR-Schutzfolie sowie praktisches, kleines EFR-Täschchen) CHF 27.- / Stk

 

Emergency First Response Primary Care (Erstversorgung)

Im Kurs Emergency First Response Primary Care (Erstversorgung) lernen die Teilnehmer, richtig auf lebensbedrohende Notfälle zu reagieren. Im Mittelpunkt des Kurses steht die Erstversorgung eines Patienten durch eine Kombination der Aneignung von Kenntnissen, der Entwicklung von Fertigkeiten und des Übens dieser Fertigkeiten in realistischen Szenarien. Auf diese Weise soll sicher-gestellt werden, dass die Teilnehmer am Ende über genügend Selbstvertrauen verfügen, um in einem Notfall tatsächlich Hilfe zu leisten. Im Programm ist auch der Umgang mit dem automatischen externen Defibrillator wie sie mittlerweile an vielen öffentlichen Einrichtungen (Flughafen, Banhof, ...) zur Verfügung stehen.

Die in diesem Kurs erlernten Fertigkeiten der Erstversorgung sind:

  • Beurteilung der Notfallsituation
  • Allgemeine Vorsichtsmassnahmen
  • Schutz vor übertragbaren Krankheiten, einschl. Verwendung von . Schutzmaterialien
  • Erstuntersuchung
  • Beatmen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW / CPR) an einem Erwachsenen
  • Erstickungsanfall eines Erwachsenen bei / ohne Bewusstsein
  • Versorgung gefährlicher Blutungen
  • Schock-Management
  • Vorgehen bei Wirbelsäulenverletzungen
  • Gebrauch eines Automatischen, Externen Defibrillators (AED)
  • Verabreichen von Notfall-Sauerstoff

 

Emergency First Response Secondary Care (Zweitversorgung)

Der Kurs Emergency First Response Secondary Care (Zweitversorgung) umfasst Verletzungen und Krankheiten, die nicht unmittelbar lebensbedrohend sind. Die Teilnehmer erlernen die Zweituntersuchung und die Versorgung eines Patienten durch eine Kombination der Aneignung von Kenntnissen, der Entwicklung von Fertigkeiten und des Übens dieser Fertigkeiten in realistischen Szenarien.

 

Die in diesem Kurs erlernten Fertigkeiten der Zweitversorgung sind:

  • Untersuchung auf Verletzungen
  • Untersuchung auf Krankheiten
  • Anlegen von Verbänden
  • Anlegen von Schienen bei Verrenkungen und Brüchen

 

Das EFR Participant Manual für den Teilnehmer enthält ein Referenzverzeichnis zu folgenden medizinischen Problemen: Allergische Reaktionen, Anfälle und Krämpfe, Augenverletzungen, Beatmen (Erwachsener, Kind, Kleinkind), Probleme bei Diabetes, Verletzungen durch Elektrizität, Erfrierungen, Erste-Hilfe-Kit, Erstickungsanfall (Erwachsener, Kind, Kleinkind), Verletzungen durch Fischstacheln, Frostbrand, Giftige Bisse und Stiche, Herzinfarkt, HLW (Erwachsener, Kind, Kleinkind), Hitzeerschöpfung, Hitzschlag, Hypothermie, Insektenstiche, Kegelschnecken-Stich, Untersuchung auf Krankheiten, Kratzer, Oktopus-Biss, Quetschungen, Schlaganfall, Schlangenbisse, Spinnenbisse, Verletzungen durch Temperatur, Verätzungen durch Chemikalien, Verbrennungen, Vergiftungen, Untersuchung auf Verletzungen, Vernesselungen durch Korallen / Quallen / Nesseltiere, Verrenkungen und Brüche, Schnitte, Zahnverletzungen, Zerrungen und Verstauchungen sowie einen Erfassungsbogen für die Untersuchung auf Krankheiten und Verletzungen.

 

Emergency First Response Auffrischungsprogramm

Zeit für eine Auffrischung Ihrer Erste Hilfe und HLW / CPR Fertigkeiten? Oder haben Sie vielleicht einen Erste Hilfe und HLW / CPR Nachweis einer anderen Organisation? In diesen Fällen können Sie an einem Emergency First Response Auffrischungsprogramm teilnehmen. Und beim Auffrischen Ihrer HLW / CPR Fertigkeiten können Sie gleich auch lernen, wie man einen Automatischen, Externen Defibrillator (AED) verwendet.

 

Emergency First Response Care for Children (Versorgung von Kindern)

Der Emergency First Response Kurs Care for Children (Versorgung von Kindern) ist ein innovativer Kurs für die Ausbildung in Erster Hilfe, HLW / CPR und für die Verwendung eines AED. Er unterrichtet die Teilnehmer darin, wie man verletzten oder erkrankten Kindern (1 bis 8 Jahre alt) und Kleinkinder (jünger als 1 Jahr) Notfallhilfe leistet. Die Teilnehmer lernen die Arten medizinischer Notfälle kennen, die bei Kindern häufig vorkommen, und es werden die Unterschiede zu Erwachsenen vorgestellt. Ebenso wird im Kurs angesprochen, wie man grundsätzlich bei Notfällen von Kindern zu handeln hat, und es wird auf emotionale Fragen bei der Notfallversorgung von Kindern eingegangen. Weitere Themen sind die Zweitversorgung von Kindern und die mögliche Prävention üblicher Verletzungen und Erkrankungen von Kindern.

 

Im Emergency First Response Kurs Care for Children lernt der Notfallhelfer, als Laie nach den gleichen Prioritäten vorzugehen wie die medizinischen Notfallprofis. Der Teilnehmer erlernt die Prioritäten und Verfahren für die Versorgung von Kindern und Kleinkindern in einer stressfreien Lernumgebung. Dies verringert die Versagensängste, die das Lernen beeinträchtigen, und es fördert das Selbstvertrauen, das notwendig ist, um in einem tatsächlichen medizinischen Notfall wirklich einzugreifen und zu helfen .

 

Der Kurs enthält sowohl die Fertigkeiten für die Erstversorgung als auch für die Zweitversorgung von Kindern. Im Teil Erstversorgung wird der Notfallhelfer darauf vorbereitet, einem Kind oder Kleinkind bei einem lebensbedrohenden Notfall Hilfe zu leisten, wie etwa bei einem Erstickungsanfall oder einem Herzstillstand. Im Mittelpunkt des Teils Zweitversorgung steht die Entwicklung der entsprechenden Fertigkeiten und der Aufbau des erforderlichen Selbstvertrauens, um einem verletzten oder erkrankten Kind oder Kleinkind Hilfe zu leisten, wenn kein Rettungsdienst verfügbar ist oder dessen Eintreffen sich verzögert. Der Inhalt des Care for Children Kurses basiert auf den Richtlinien der „Arbeitsgruppe Kinderheilkunde“ von ILCOR.

Die in diesem Kurs erlernten Fertigkeiten der Erstversorgung sind:

  • Beurteilung der Notfallsituation
  • Allgemeine Vorsichtsmassnahmen
  • Schutz vor übertragbaren Krankheiten, einschl. Verwendung von Schutzmaterialien
  • Erstuntersuchung
  • Erstickungsanfall eines Kindes / Kleinkindes bei Bewusstsein
  • Beatmen eines Kindes / Kleinkindes
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW / CPR) an einem Kind / Kleinkind
  • Versorgung gefährlicher Blutungen
  • Schock-Management
  • Vorgehen bei Wirbelsäulenverletzungen
  • Gebrauch eines Automatischen, Externen Defibrillators (AED) bei Kindern

 

Die in diesem Kurs erlernten Fertigkeiten der Zweitversorgung sind:

  • Untersuchung auf Verletzungen
  • Anlegen von Verbänden
  • Untersuchung auf Krankheiten
 


Powered by LinuNet GmbH - WebDesign.